Svenja Borchert
Writing
Svenja Borchert

Writing

Directing

Game Design

Work Example

Happy Wheels: Rasantes Kultgame mit schwarzem Humor

März 28, 2013 Deutsch, Games, Online, SEO

ComputerBild.de

11/2013

[Dachzeile]: Waghalsiges Browser-Game

[Titel]: Happy Wheels: Rasantes Kultgame mit schwarzem Humor

[Teaser]: Das verrückte Indie-Game Happy Wheels hat nicht umsonst eine riesige Spielecommunity und über fünf Millionen usergenerierte Levels. COMPUTER BILD zeigt, wie es funktioniert und wie Sie selbst rasante Levels erstellen.

Happy Wheels ist ein kostenloses Flash-Game von Indie-Entwickler Jim Bonacci. Es gehört zu den sogenannten Ragdoll-Spielen. Das heißt, dass die Spielfigur wie eine leblose Puppe den physikalischen Gesetzen des Spiels ausgeliefert ist – und seinen fiesen Fallen. Auf dem Fahrrad, Rasenmäher, Segway, Pogostick oder sogar im Rollstuhl muss der Spieler die Balance halten und Hindernisse überwinden.

Auf die Räder, fertig, los!
Das Gameplay ist schnell erklärt: Der Spieler steuert eine Figur auf einem wackeligen Gefährt. Das hat in den meisten Fällen Räder und ist in jedem Fall schwer zu balancieren. Das Ziel ist je nach Level unterschiedlich. Meist geht es darum, das Ende des Levels lebendig zu erreichen, wenn auch nicht immer in einem Stück. Die Steuerung ist minimalistisch: Pfeiltaste nach oben beschleunigt, Pfeiltaste nach unten bremst ab. In einigen Levels gibt es Sonderfunktionen wie springen, ducken oder die Figur aus dem Fahrzeug katapultieren. Dies wird beim Levelstart angekündigt.

Direkt im Browser losrollen
Wir empfehlen die kostenlose Vollversion auf der Webseite des Entwicklers (http://www.totaljerkface.com/happy_wheels.php). Dies ist die einzige Spielversion, in der alle Spielmöglichkeiten und der Level-Editor freigeschaltet sind. Außerdem haben Sie Zugriff auf die ganze Fülle des User-generated-content. Das Spiel läuft in jedem Browser, wenn der aktuelle Adobe Flash Player installiert ist.

Brutale Ragdoll Grafik
Ist Happy Wheels ein Flashgame wie jedes andere? Ganz und gar nicht. Der harmlose Comic Stil täuscht. Kaum losgerollt, trifft die Spielfigur auf gefährliche Hindernisse und fiese Fallen. Dabei ruft jeder Aufprall brutale Animationen hervor: Gliedmaßen fliegen umher und das Blut spritzt nicht zu knapp. Der tiefschwarze Humor wird geradezu grotesk, wenn der Fahrer auch noch ein Kind auf dem Rücksitz hat oder mit dem Rasenmäher den Nachbarn überrollt. Das Scheitern des Spielers wird von hämischen Kommentaren und absurden Unfällen begleitet. Außerdem scheitert er häufig, denn die eingebauten Fallen sind unvorhersehbar. Im Gegensatz zu anderen Spielen liegt der Spaß hier im Scheitern.

Usergenerierte Levels

Happy Wheels lebt von der Fülle an Levels, die von Fans gebaut wurden. Davon gibt es mehr als fünf Millionen und es werden täglich mehr. Die Community macht sich einen Spaß daraus, besonders extreme und absurde Levels zu erschaffen, die den bösen Humor treffen. Diese können Sie als Spieler kommentieren und bewerten. Außerdem gibt es eine Aufnahme-Funktion, mit der Sie ihr bestes oder witzigstes Playthrough direkt für die Community hochladen können.

Verrückte Levels zum Selbermachen

Möchten Sie selbst Level basteln? Das ist durch den eingebauten Level-Editor kinderleicht. Starten Sie ihn im Hauptmenü des Spieles. Wählen Sie am linken Bildrand unterschiedliche Formen aus, um die Rennstrecke zu bauen. Mit einem Klick auf jedes Objekt bestimmen sie dessen physikalische Eigenschaften. Außerdem finden Sie im Menü Dekorationen, Hintergründe, alle verfügbaren Spielfiguren und natürlich das wichtigste: die Fallen. Mit einem Klick auf das „Editor Menu“ können Sie ihr Spiel testen und speichern. Viel Spaß!

B) VORSPANN:

[Dachzeile]: Brutales Rennspiel mit Witz

[Titel]: Happy Wheels: Rasantes Kultgame mit schwarzem Humor

[Teaser]: Happy Wheels ist ein bitterböses Indie-Game mit riesiger Community. Wir zeigen, wie Sie es spielen und eigene Levels erstellen können.

Taggs: